ChatGPT und KI für bestimmte Aufgaben im E-Commerce

ChatGPT für Online-Händler: Chancen und Grenzen

ChatGPT als derzeitiger Höhepunkt der KI-Technologien, die für jedermann verfügbar

sind, ist in aller Munde. Es zeigt sich, dass diese Innovation Einzug in immer mehr

Branchen und Bereiche erhält. Doch was können Sie als Online-Händler mit ChatGPT

anfangen? Wir beleuchten die Hintergründe und benennen Chancen und Grenzen.

ChatGPT: Was ist das eigentlich?

ChatGPT und andere Systeme, die auf künstlicher Intelligenz basieren, sind seit geraumer

Zeit in aller Munde und beschäftigen viele Menschen. Doch worum handelt es sich bei

dem schlauen Sprachassistenten eigentlich genau und was kann er leisten?

Grundsätzlich handelt es sich bei ChatGPT um einen sogenannten Chatbot. Einfach

gesagt haben wir es mit einem Computerprogramm zu tun, mit dem wir auf direkte Art per

Text- oder Spracheingabe kommunizieren können. Wir können dem System Fragen stellen

oder Anweisungen erteilen. Im Gegenzug reagiert ChatGPT und gibt uns zum Beispiel

Antworten oder Handlungsempfehlungen. Um Antworten geben zu können, wurde das

System mit Daten aus dem Internet „gefüttert“. Aus unzähligen Datensätzen und

Informationen entwickelt diese künstliche Intelligenz ihre Antworten und Reaktionen.

Die Abkürzung „GTP“ steht übrigens für „Generative Pretrained Transformer“. Entwickelt

wurde das Programm von der US-amerikanischen Organisation OpenAI. Dahinter stehen

vor allem Microsoft und Elon Musk. Ende November 2022 stellten die Entwickler eine erste

kostenlose Version der KI zur Verfügung. Bis Januar 2023 zählte das System bereits mehr

als 100 Millionen Nutzer. Es handelt sich damit um die am schnellsten wachsend

Anwendung für Verbraucher aller Zeiten.

Die Anwendungsmöglichkeiten von ChatGPT sind gross und breit gefächert. Die

künstliche Intelligenz kann Recherchen und Analysen durchführen, Texte erstellen und

andere Aufgaben übernehmen. Bislang steht die Anwendung noch am Anfang. Es wird

sich erst im Laufe der Zeit zeigen, wie sich das System entwickeln wird und auf welche

Weise wir es nutzen werden.

Schon jetzt gibt es allerdings viel Kritik an dem grundlegenden Prinzip, das hinter der

künstlichen Intelligenz steht. Selbst Elon Musk und Bill Gates haben bereits davor

gewarnt, dass solche Systeme sogar dazu in der Lage sein könnten, den Fortbestand der

Menschheit zu gefährden. Im Mittelpunkt der Bedenken steht, dass solche Systeme die

menschliche Intelligenz schnell übertreffen könnten, ohne dabei von unseren

Wertesystemen geleitet zu werden. Hinzu kommt, dass der künstlichen Intelligenz

Intuition, Empathie und Kreativität fehlen. Hierbei handelt es sich um menschliche

Eigenschaften, die sich zwar imitieren lassen. Das Original werden Sie aber

voraussichtlich nie erreichen.

Ob wir ChatGPT und der künstlichen Intelligenz nun positiv oder negativ

gegenüberstehen: Wir haben es längst mit einer Realität zu tun, die nicht mehr

verschwinden wird. Vor diesem Hintergrund sollten sich vor allem Unternehmer fragen, ob

und wie sie entsprechende Systeme in ihren Arbeitsalltag integrieren wollen und auf

welche Weise sie davon profitieren können.

Wie sinnvoll können Online-Händler mit KI-Systemen arbeiten?

Es gibt verschiedene Bereiche, in denen es für Online-Händler grundsätzlich vorstellbar

ist, künstliche Intelligenz einzusetzen. Wir verschaffen Ihnen hier zunächst einen Überblick

hinsichtlich der Möglichkeiten. In den nächsten beiden Abschnitten werden wir dann die

Themen Texterstellung und Kundenservice vertiefen.

Eines muss dabei klar sein: Rechnen Sie nicht damit, dass die künstliche Intelligenz

bereits heute dazu in der Lage ist, Ihnen einen grossen Teil Ihrer täglichen Arbeit

abzunehmen. Was Sie aber durchaus erwarten dürfen ist die Unterstützung in

verschiedenen Bereichen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie sowohl die Möglichkeiten als

auch die Einschränkungen kennen. Nur so sind Sie in der Lage zu beurteilen, wie nützlich

Ihnen Systeme wie ChatGPT im Berufsleben sein können.

Für Online-Händler bieten sich dabei neben der Texterstellung und dem Kundenservice

vor allem folgende Themen und Bereiche an:

• Ideen für Social Media erstellen

• Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung

• Inspiration in Bezug auf neue Produkte

Wenn Sie als Shop-Betreiber soziale Medien einsetzen, um Ihre Angeboten zu promoten,

dann müssen die verschiedenen Kanäle sehr häufig und regelmässig mit neuen Inhalten

befüllt werden. Hier kann Ihnen die KI dabei helfen, immer wieder neue Ideen für Postings

zu entwickeln. Füttern Sie ChatGPT hierzu zum Beispiel mit den Eigenschaften und Daten

eines neuen Produktes und fordern Sie die künstliche Intelligenz dann dazu auf, Ihnen

Vorschläge für passende Storys und Postings zu liefern.

Wenn Sie sich Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung wünschen, dann können

Sie die KI dazu auffordern, Ihnen Vorschläge für geeignete Suchbegriffe und Suchphrasen

zu liefern. Ebenso kann ChatGPT Ihnen dabei helfen, Meta-Tags für Ihre Seiten zu

erstellen.

Nicht zuletzt können Sie die künstliche Intelligenz auch nutzen, um sich neue Produkte für

Ihren Shop vorschlagen zu lassen. Hierzu „füttern“ Sie das System mit Daten über Ihren

Produktbereich, über Ihre Zielgruppe und über bestimmte Themen, die Sie für interessant

halten. Auf diese Weise erhalten Sie Vorschläge für potenziell geeignete Artikel und

vielleicht finden sich hierunter Produkte, die Sie wirklich für interessant halten.

Texterstellung mithilfe künstlicher Intelligenz

Wenn über ChatGPT gesprochen wird, dann geht es meist um die Fähigkeit dieser KI,

Texte zu erstellen, die grosse Ähnlichkeit mit menschlicher Sprache haben. Nicht umsonst

hört man immer wieder davon, dass Schüler ihre Hausaufgaben oder Referate von der

künstlichen Intelligenz erledigen lassen oder dass die neue Technologie zum Beispiel

genutzt wird, um Bewerbungen zu schreiben.

Als Online-Händler müssen Sie Tag für Tag mit Texten umgehen. Das bezieht sich zum

Beispiel auf die Verbrauchertexte in Ihrem Shop, auf Ratgeber zu bestimmten Artikeln, auf

Blogbeiträge und natürlich auch auf Produktbeschreibungen. Viele Shop-Betreiber

machen es sich hier sehr einfach. Sie verzichten auf viel Content, weil die Erstellung zu

aufwendig erscheint und sie übernehmen Produkttexte von den jeweiligen Herstellern oder

Grosshändlern. Das ist keine gute Idee, weil solche Texte so oft im Internet auftauchen,

dass sie von Google als sogenannter „Duplicate Content“ erkannt werden. Das führt zu

einem deutlich verschlechterten Google-Ranking.

Bevor Sie sich nun also der Gefahr aussetzen, von Google abgestraft zu werden und Ihren

Kunden zu wenig Inhalt zu bieten, ist es besser, sich zumindest Texte von der KI schreiben

zu lassen. Ideal ist auch das nicht: Texte, die von einem Profi speziell für Ihren Shop

erstellt wurden, sind exakt auf Ihre Zielgruppe, auf Ihre Intention als Unternehmer und auf

die jeweiligen Produkte zugeschnitten. Sie sind einfallsreich und kreativ, setzen auf Fakten

und Tatsachen und wirken verkaufsfördernd. KI Texte dagegen nehmen es mit der

Wahrheit nicht so genau. Sie sind ausserdem eher eintönig und einfallslos und

berücksichtigen Ihre Ziele als Unternehmer nur dann, wenn es Ihnen gelingt, die Systeme

und Programme entsprechend zu briefen.

KI im Kundenservice

Als Online-Händler wissen Sie ganz genau, wie sehr es darauf ankommt, Ihren Kunden

einen lückenlosen Service anzubieten. Nur so können Sie sich deutlich von den vielen

Konkurrenten im Netz abheben und viele Käufer gewinnen. Kundenservice ist allerdings

immer mit einem gewissen Aufwand verbunden. Hier wird viel Zeit in Verbindung mit

routinierten Abläufen und der passenden Technik benötigt. Grund genug, sich einmal zu

fragen, welche Unterstützung in diesem Bereich die künstliche Intelligenz bieten kann.

Im Mittelpunkt hierbei stehen automatisierte Chat- und Mail-Bots, die dazu in der Lage

sind, aktiv mit Interessenten und Kunden zu kommunizieren. Das entlastet Ihre Mitarbeiter

erheblich und kann, vorausgesetzt Sie passen die Systeme sorgfältig an Ihre

Anforderungen an, viele Anfragen Ihrer Zielgruppe ohne manuelles Eingreifen

beantworten.

Ebenso können Mitarbeiter, die für Sie im Kundensupport tätig sind, ChatGPT und

ähnliche Systeme einsetzen, um schnell Informationen über bestimmte Vorgänge zu

erhalten oder Mails an Kunden zu formulieren.

Unser Fazit: Erkennen Sie die Möglichkeiten

Die künstliche Intelligenz steht noch am Anfang Ihrer Entwicklung. Die verfügbaren

Systeme bisher noch lange nicht perfekt, allerdings schon jetzt in der Lage dazu,

bestimmte Aufgaben zu übernehmen.

Für Sie als Online-Händler ist es in Bezug auf KI-Systeme wichtig, sich mit den

Möglichkeiten auf der einen und den Grenzen auf der anderen Seite zu beschäftigen. Nur

so können Sie ermessen, ob sich entsprechende Programme schon jetzt sinnvoll in Ihrem

Unternehmen einsetzen lasse oder ob hier noch abgewartet werden muss. In jedem Fall

ist die Beschäftigung mit diesem Thema sehr interessant.

Blog Übersicht

29

May 2024

Neue Kunden und hohe Umsätze für Online-Shops per Newsletter

Anschauen

ChatGPT und KI für bestimmte Aufgaben im E-Commerce

Anschauen

E-Mail Marketing leistet im Online-Handel Erstaunliches

Anschauen
EComm360 Logo negativ

Schweizer Fulfillment-Anbieter für nahtlose Bestellabwicklung und effiziente Logistiklösungen.

Kontakt

+41 52 644 00 63
info@sg-spedition.ch
Anthoptstrasse 4,
CH-8222 Beringen